Wettbewerbsfilme

Im Wettbewerbsprogramm sind aktuelle, qualitätsvolle und mitreißende Filme aus aller Welt zu sehen. Die Filmveranstaltungen sind Stuttgart Premieren.

Die Königin von Niendorf

Regie: Joya Thome · Deutschland 2017 · 67 Minuten · empfohlen ab 8 Jahren

Endlich Ferien! Doch während ihre Freundinnen ins Ferienlager fahren ist für die zehnjährige Lea dieses Jahr Heimaturlaub angesagt. Um der Langweile zuhause zu entgehen, dreht sie ihre Runden mit dem Fahrrad durch das Dorf. Dabei entdeckt sie eine geheimnisvolle Jungsbande. Leas Neugier ist geweckt und die Ferien scheinen gerettet. Doch in welcher Jungsclique sind schon Mädels erlaubt? Eine Mutprobe scheint die Lösung zu sein.

Innenstadt Kinos, Metropol 2, Dienstag, 5.12., 8.30 Uhr
TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Samstag, 9.12., 15.00 Uhr

Tesoros

Regie: María Novaro · Mexiko 2017 · 95 Minuten · empfohlen ab 7 Jahren

Dylan ist neu hier an der mexikanischen Pazifikküste, wo die Schule sich direkt am Strand befindet. Irgendwo hier soll der Pirat Francis Drake vor langer Zeit einen Schatz vergraben haben. Mit seinen neuen Freundinnen und Freunden beginnt Dylan eine aufregende Schatzsuche quer durch sein neues Zuhause. Ein Film über Freundschaft und eine Liebeserklärung an die Schönheit der Natur.

Innenstadt Kinos, Metropol 2, Mittwoch, 6.12., 8.30 Uhr

Zur Arbeitshilfe für den Unterricht

Gelbe Blumen auf grünem Gras

Regie: Yared Zeleke · Vietnam 2015 · 103 Minuten · empfohlen ab 10 Jahren

Thieu und Tuong verbringen ihre Kindheit wohlbehütet in einer ländlichen Idylle. Obwohl Tuong bewundernd zu seinem älteren Bruder aufschaut, hat er auch seine kleinen Geheimnisse: Tuong ist verliebt in Moon, ein Mädchen aus der Nachbarschaft. Als Moon nach einem Brand eine Weile im Haus der
Brüder lebt, wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt.

Innenstadt Kinos, Metropol 2, Donnerstag, 7.12., 10.30 Uhr

Zur Arbeitshilfe für den Unterricht

Der Fall Mäuserich

Regie: Simone van Dusseldorp · Niederlande 2016 · 80 Minuten · empfohlen ab 6 Jahren

Meral ist neu in der Stadt und findet gleich einen Spielkameraden: Peepeep, den kleinen, grauen Mäuserich. Um ihn vor der Mausefalle zu retten, nimmt Meral ihn mit ins Landheim. Aber ein Ausflug in die Natur birgt auch Gefahren. Zum Entsetzen der Kinder gerät Peepeep in die Fänge einer Eule. Was nach einer abschreckenden Erfahrung klingt, erweist sich als cooles, mit Musicalpassagen bereichertes Lehrstück über die Wunder der Natur.

Innenstadt Kinos, Metropol 2, Donnerstag, 7.12., 8.30 Uhr

Werden wer ich war

Regie: Chang-Yong Moon, Jin Jeon · Republik Korea 2017 · 96 Minuten · empfohlen ab 9 Jahren · Dokumentarfilm

Angdu ist kein gewöhnlicher Junge. Denn in seinem früheren Leben war er ein bedeutender buddhistischer Meister. In seinem Dorf wird der Junge deshalb schon wie ein Heiliger verehrt. Der Dorfdoktor bereitet ihn liebevoll darauf vor, seine Weisheit weiterzugeben. Doch Angdus Erinnerungen verblassen langsam, deshalb macht er sich gemeinsam mit seinem Ziehvater zurück auf die Reise nach Tibet, um dort wieder zu lernen was er einst wusste.

Innenstadt Kinos, Metropol 2, Freitag, 8.12., 8.30 Uhr

Zur Arbeitshilfe für den Unterricht

Cloudboy

Regie: Meikeminne Clinckspoor · Belgien, Niederlande, Schweden, Norwegen 2017 · 78 Minuten · empfohlen ab 8 Jahren

Wer hat schon einmal einen Elch in freier Wildbahn gesehen? Niilas verbringt die Ferien in Lappland bei seiner Mutter, die er jahrelang nicht gesehen hat. Er ist verunsichert. Nicht nur das Leben im Einklang
mit der Wildnis ist neu für ihn, auch seinen kleinen Bruder und seine Stiefschwester hat er noch nie vorher getroffen. Ein Elch wird zu Niilas’ Glücksbringer.

Innenstadt Kinos, Metropol 2, Freitag, 8.12., 10.30 Uhr
TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Samstag, 9.12., 17.00 Uhr