Rückblick 2020

Unter dem Motto "Zukunft wohin?" starteten die Stuttgarter Kinderfilmtage am 21. Januar 2020 in eine neue Woche mit qualitätsvollen Filmen und vielen Aktionen um die Filme herum.

Der korrespondierende Medienpädagogische Fachtag zum Thema "Natürlich nachhaltig! Medien machen’s möglich?" fand am 22. Januar statt.

Und übrigens: Gewonnen hat der brasilianische Animationsfilm "Tito and the Birds". Herzlichen Glückwunsch!

  • add Begründung der Jury für die Preisvergabe an "Tito and the Birds"

    Die neunköpfige Kinderjury hat einstimmig den brasilianischen Animationsfilm „Tito and the Birds“ zum diesjährigen Siegerfilm der Stuttgarter Kinderfilmtage gekürt.


    Der Film behandelt ein ernstes Thema. Doch der Film schafft es, dieses für Kinder spürbar zu machen. Im Mittelpunkt des Films steht ein mutiger Held, der es schafft, gemeinsam mit seinen Freunden eine weltweite Epidemie zu stoppen, bei der alle Menschen zu Stein werden. Er lässt sich von der immer stärker um sich greifenden Angst nicht „anstecken“, macht eine klassische Heldenreise durch und wächst am Ende sogar über sich hinaus.

    Die Animation ist sehr aufwendig produziert, da hier mit Ölfarbe gearbeitet wurde. Diese trocknet nur sehr langsam und so muss die Arbeit an dem Film sehr zeitintensiv gewesen sein. Besonders beeindruckt war die Jury auch von den tollen Farben, die entsprechend der sich zuspitzenden Epidemie immer mehr ins Graue abdriften.

    „Tito and the Birds“ ist ein guter Kinderfilm, da er eine schlüssige Dramaturgie hat. Die Kinder lösen ein großes Problem eigenständig und ohne die Hilfe von Erwachsenen, und am Ende geht die Handlung gut aus. Zudem übermittelt er eine eindeutige Botschaft: Lasst euch von den Reichen und Mächtigen nicht unterkriegen und haltet zusammen. Gemeinsam ist man stark und meistert jede Hürde! Lasst euch von eurer Angst nicht lähmen/ bzw. „versteinern“!